Kontrollkästchen (Werkzeug)

Aus GeoGebra Manual
Wechseln zu: Navigation, Suche



Klicken Sie in die Menu view graphics.svg Grafik-Ansicht um die Position des Kontrollkästchens festzulegen (siehe auch Abschnitt über Wahrheitswerte). Im erscheinenden Dialog-Fenster können Sie nun eine Beschriftung eingeben und auswählen, welche Objekte mithilfe des Kontrollkästchens ein- bzw. ausgeblendet werden sollen.

Anmerkung: Sie können die entsprechenden Objekte entweder von der Liste im Dialog-Fenster auswählen oder sie mit der Maus in einer beliebigen Ansicht markieren.

Kommentare

Kontrollkästchen bearbeiten[Bearbeiten]

Beim Erstellen eines Kontrollkästchens kann man ja in einem Dialog die Objekte auswählen, die mit Hilfe diese Kontrollkästchens versteckt bzw. sichtbar gemacht werden können.

Allerdings gibt es keine Möglichkeit, diese Auswahl zu bearbeiten. Der Grund ist, dass das Werkzeug zum Erstellen eines Kontrollkästchens nur ein Hilfsmittel darstellt, um die Benutzung der sogenannten bedingten Sichtbarkeit (eine der erweiterten Eigenschaften) für Anwender zu erleichtern.

Mit der Nutzung des Werkzeuges werden mehrere Aktionen ausgeführt:

  • Es wird eine sichtbare bool'sche Variable angelegt. Sie wird als Kontrollkästchen in der Grafik-Ansicht dargestellt.
  • In den erweiterten Eigenschaften wird im Eingabefeld zur Bedingten Sichtbarkeit die vorher erzeugte bool'sche Variable als Bedingung eingesetzt.
Anmerkung: Ändert man den Zustand des Kontrollkästchen, so wechselt der zugehörige Wahrheitswert seinen Wert von True nach False bzw. umgekehrt. Ein Wert True für die bedingte Sichtbarkeit bewirkt, dass ein Objekt sichtbar ist.
Note Hinweis: Tragen Sie den Namen der Zufallsvariable (Kontrollkästchen-Name) als Bedingung für die Sichtbarkeit bei allen Objekten ein, die ebenfalls mit dem Kontrollkästchen sichtbar/unsichtbar gemacht werden sollen.


BedingteSichtbarkeitUndKontrollkaestchen.png

Auch wenn dies umständlich erscheint: durch das einfache Prinzip der bedingten Sichtbarkeit kann man ein Objekt auch mit mehr als einem Kontrollkästchen verknüpfen oder gar komplexere Bedingungen nutzen, die von jedem Objekte abhängen können.

Beispiel: Durch das logische Nicht-Symbol ¬ kann man zum Beispiel auch die Funktion des Kästchens umkehren und ein Objekt ist nur dann sichtbar, wenn das Kontrollkästchen nicht angekreuzt ist.

Weitere Informationen dazu finden Sie auf den Seiten:

Kontrollkästchen und Skripting[Bearbeiten]

Nutzen Sie Skripting, um die Fähigkeiten von Kontrollkästchen zu erweitern. Mögliche Anwendung:

  • Verschachtelte Kontrollkästchen: Wird das zweite Kontrollkästchen erst sichtbar, wenn das erste angewählt ist, so könnte man das erste Kontrollkästchen mit einem Skript versehen, so dass das zweite Kontrollkästchen immer zurückgesetzt wird, wenn das erste angeklickt wird.
  • Mehrere Kontrollkästchen gruppieren: Man kann Kontrollkästchen über Skripte so zusammenschalten, dass immer nur eines angewählt ist.


© 2020 International GeoGebra Institute