MatrixAnwenden (Befehl)

Aus GeoGebra Manual
Wechseln zu: Navigation, Suche


MatrixAnwenden( <[[Matrizen|Matrix)]>, <Objekt> ]
Formt das Objekt O so um, dass der Punkt P auf O folgendem Punkt zugeordnet wird:
  • dem Punkt M*P (mit Matrix M), falls M eine 2x2-Matrix ist
Beispiel:
Sei M={{cos(π/2),-sin(π/2)}, {sin(π/2), cos(π/2)}} die Transformationsmatrix und u=(2,1) ein Vektor (Objekt). Mit der Eingabe MatrixAnwenden[M,u] erhalten sie den um 90 Grad gedrehten (mathematisch positiver Sinn) Vektor u´=(-1,2).
  • dem Punkt Projektion(M*(x(P), y(P), 1)), wobei Projektion der von (x,y,z) nach (x/z, y/z) projezierte Punkt ist , falls M eine 3x3-Matrix ist
Beispiel: Sei M={{1,1,0},{0,1,1},{1,0,1}} eine Matrix und u=(2,1) ein gegebener Vektor. MatrixAnwenden[M,u] ergibt den Vektor u'=(1,0.67).
  • Punkt M*P, falls P ein 3D Punkt und M eine 3 x 3 Matrix ist
  • Punkt N*P, falls P ein 3D Punkt und M eine 2 x 2 Matrix ist: die Matrix N ist die Vervollständigung von M: sei M = \begin{pmatrix}a&b\\ c&d \end{pmatrix} dann ist N = \begin{pmatrix}a&b&0\\ c&d&0\\0&0&1 \end{pmatrix}
Anmerkung: Mit diesem Befehl ist es auch möglich Bilder zu transformieren.
© 2020 International GeoGebra Institute